HAUSHISTORIE

Historie „Haus Wilhelmstr. 23"
1851 wurde von Rudolf Quensel außerhalb des damaligen Ortszentrums das Vollsteinhaus im klassizistischen Stil mit bürgerlich, biedermeierlicher Ausprägung zu Wohnzwecken errichtet.

In dieser Zeit existierten in Rheda nur wenige Vollsteinhäuser, wie z.B. das „Fürstliche Amts- und Stadtgericht" sowie das „Witwenpalais" am Alten Steinweg.

Die Auffahrt vor dem streng symmetrisch gegliederten Gebäude ermöglichte das bequeme Auf- u. Abfahren von Fuhrwerken. Betreten wurde die herrschaftliche, von einem parkartigen Garten umgebene Villa durch eine zweiflügelige Tür. Der Seiteneingang führte in ein separates Treppenhaus und von dort weiter in die Wohnung im ersten Obergeschoß sowie zu den Zimmern der Dienstleute im Dachgeschoß.

Die Aufteilung des Hauses repräsentiert somit Strukturen einer bügerlichen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts.

Nach dem Tod des Bauherrn 1897 erwarben die Zigarrenfabrikanten Heinrich Beermann und Adolf Schultze das Anwesen. Sie vergrößerten das Haus durch Anbau an der rechten Seite. Damit ging die typische Symmetrie des Gebäudes verloren.

Im Jahre 1900 erricheten Beermann und Schulze auf dem linken Nachbargrundstück ihre Zigarrenfabrik. Bis dahin wurden Zigarren in Rheda in Heimarbeit gefertigt.

Nach dem 2. Weltkrieg schloß die Zigarrenfabrik ihre Pforten. Die letzten Mieter verließen das Villengebäude ca. 1980, so dass es leer stand und dem Verfall Preis gegeben war.

Nachdem man den Abriss des Hauses plante und das Gebäude für kurze Zeit sogar das Interesse einer Hausbesetzerszene fand, wurde die Villa zum Glück von der Stadt Rheda Wiedenbrück als untere Denkmalbehörde unter Schutz gestellt.

Nach gründlicher, stilgerechter Wiederherstellung konnten in dem Gebäude 1983 zwei moderne Arztpraxen mit einer großzügigen Dachgeschoßwohnung eröffnet werden und die Villa so für die Zukunft einer sinnvollen Nutzung zugeführt werden.

Heute zeigt sich das Haus Wilhelmstr. 23 als architektonisches Kleinod. Es ist Zeugnis der Gründerzeit des 19. Jahrhunderts und setzt im Ortsteil Rheda einen beachtlichen städtebaulichen Akzent.